90 Jahre Jubiläum

Geschichte

Andreas Schwarz ist der Geschäftsführer der Allgemeinen Bestattungs AG. Ihm ist es ein grosses Anliegen, die anspruchsvollen Aufgaben die dieser Beruf mit sich bringt, im Sinne und mit der selben Philosophie seiner Vorgänger weiterzuführen.

Badeferien mit Folgen

Andreas Schwarz erlitt 2011 in seinen Ferien einen Schlaganfall. Lesen Sie hier was geschah.

Beim Rückblick auf die Anfänge des Unternehmens wird man in eine kaum noch vorstellbare Zeit zurück versetzt. Am 16. Oktober 1925 eröffnete Frau Rosa Thomi-Bürki an der Berntorgasse 12 die Filiale der Allgemeinen Bestattungs AG. 17 Jahre später übernahm Walter Krebs die Leitung des Unternehmens. Bei einer Sechstage-Woche, 48 Arbeitsstunden, ein bis zwei freien Sonntagen und einem Monatslohn von ca. CHF 350.-

Bestattungswagen der Allgemeinen Bestatungs AG in Thun

Die Bestattungskutsche konnte auf Wunsch mit einem Zweigespänner bestellt werden.

Walter Krebs verstand es gut auf die seelischen Nöte, Ängste und den Schmerz der trauernden Menschen einzugehen. Bernhard Finger erinnert sich, wie er als Bub mit seinem Vater mit Pferd und Leichenwagen unterwegs war und die Leute am Wegrand sehen blieben. Die Männer nahmen den Hut ab und setzten ihn erst wieder auf, wenn der Leichenwagen vorbei war.

Bestattungswagen der Allgemeinen Bestatungs AG in Thun

Ein Leichenwagen der Allgemeinen Bestattungs AG Thun, ein Chevrolet Baujahr 1928. Im Hintergrund das alte Krematorium beim Stadtfriedhof Thun.

Bestattungswagen der Allgemeinen Bestatungs AG in Thun

Ein Bestattungswagen aus den Anfängen der Allgemeinen Bestattungs AG Thun. Ein Chevrolet Baujahr 1938, mit Karbidgasantrieb.

Wir möchten uns nochmals ganz herzlich bedanken für die Bestattung meines Mannes und Papi. Sie haben uns geholfen einen riesen Schritt nach vorn zu gehen in unserem Denken. Danke.