Das Wichtigste zuerst

Nehmen Sie sich die nötige Zeit und lassen Sie sich nicht drängen. Das Team der Allgemeinen Bestattungs AG mit seiner langjährigen Erfahrung zeigt Ihnen alle Möglichkeiten auf und bespricht mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Aufgaben nach dem Todesfall

Kontaktaufnahme mit einem Bestattungsunternehmen um sich beraten zu lassen und um einen Termin zu vereinbaren. Wir kommen gerne auch zu Ihnen nach Hause.

  • Benachrichtigung der nahen Verwandten, Kinder, Enkel, Geschwister evtl. Freunde, wer möchte sich noch vom Verstorbenen persönlich verabschieden
  • Erstellen eines Siegelungsprotokolls. Die Wohngemeinde ist für dieses verantwortlich und meldet sich telefonisch bei den Angehörigen
  • Arbeitgeber des/der Verstorbenen benachrichtigen
  • Krankenkasse telefonisch benachrichtigen
  • Lebens– und Unfallversicherung innert 48 Stunden informieren
  • Pfarramt benachrichtigen, falls kirchlicher Beistand erwünscht ist

Bestattung und Trauerfeier

Im persönlichen Gespräch mit dem Bestatter wird der Bestattungswunsch des Verstorbenen besprochen und die anfallenden Aufgaben aufgeteilt:

  • Bestattungsort (am Wohnort) und Bestattungsform Kremation oder Erdbestattung
  • Das örtliche Friedhofreglement berücksichtigen
  • Wer soll mit uns Abschied nehmen, Wie möchten wir über den Todesfall informieren? (mit Leidzirkularen, Zeitungsinserate selten nur telefonisch)
  • Aufsetzen einer Todesanzeige und versenden der Trauerkarten
  • Adressliste erstellen, wer möchten wir benachrichtigen
  • Trauerfeier planen: Terminabsprache mit dem zuständigen Bestattungsamt, Gespräch mit Pfarrer/in oder Trauerredner/in
  • Lebenslauf oder Lebensgeschichte besprechen
  • Mit welcher Musik wird die Feier umrahmt
  • Auswahl des Sarges, der Urne, der Bekleidung
  • Umfang der Trauerfeier; öffentlich oder im Freundeskreis
  • Absprache über Blumen, Kränze, Kerzen und Dekorationen
  • Was bedeutet das Beisetzen in der freien Natur für die Hinterbliebenen? Wo kann ich mit meiner Trauer hin?
  • Was hilft uns als Trauerfamilie das Geschehene zu verarbeiten?
  • Wenn gewünscht: Mittagessen oder «Zvieri» organisieren

Nach der Trauerfeier/Beisetzung

  • Nach 14 Tagen Adressliste für die Danksagungskarten erstellen, Inhalte aufsetzten, drucken lassen und versenden
  • Wenn gewünscht Danksagungsanzeige per Zeitungsinserat aufgeben
  • Termin mit der Hausbank abmachen. Besprechung wie lange das Konto gesperrt bleibt? Daueraufträge oder laufende Zahlungen stoppen.
  • Ordner mit Verträgen, Mitgliedschaften, Miete, Abos, Strom, Telefon kündigen oder auf den Partner umadressieren
  • Was passiert mit den privaten Internetaccounts im Netz? Wer löscht die Profile?
  • Abmelden bei Versicherungen, Rentenkasse, Krankenkasse, Firma, Behörden, Ämter
  • Nachsendeauftrag bei der Post einrichten
  • Akte mit wichtigen Dokumenten anlegen (z.B. Sterbeurkunde, Grabnutzung und Pflege, Abrechnungen)
  • Kündigen der Wohnung auf den nächst möglichen Termin, später Räumung der Wohnung
  • Der Siegelungsbeamte des Wohnortes meldet sich bei der Familie an und klärt über das weitere Vorgehen auf (Testament, Notar, Steuern)
  • Beantragen einer Erbgangs Bescheinigung

Operative Geschäfte im Familienunternehmen

  • Zwischenzeitliche Führung der operativen Geschäfte sicherstellen
  • Sicherstellen, dass laufende Aufträge erfüllt werden, um allfällig vereinbarte Konventionalstrafen zu verhindern
  • Bei vermieteten Liegenschaften und Wohnungen: Verwaltung der Liegenschaften sicherstellen (Inkasso der Mietzinse, Hauswartung)

Sozial- und Versicherungsleistungen

  • Abklärung, ob Ansprüche auf Witwen-, Witwer- oder Waisenrente bestehen (AHV/IV)
  • Abklärung, ob Ergänzungsleistungen (für AHV/IV Bezüger) beansprucht werden können
  • Abklärung, ob Fürsorgeleistungen (für Personen mit Ausweis C, teilw. auch Studenten) beansprucht werden können
  • Abklärung, ob eine Hinterlassenen Rente (BVG) beim Arbeitgeber vorgesehen ist
  • Information Lebensversicherung innert 48 Stunden
  • Abmeldung bei der AHV/IV Ausgleichskasse
  • Krankenkasse (allenfalls Pflegeversicherung)
  • Unfallversicherung
  • Hausratsversicherung
  • Haftpflichtversicherung

Administratives

  • Vollmachten der verstorbenen Person erlöschen von Gesetzes wegen. Der guten Ordnung halber kann eine Mitteilung an die Vollmachtnehmer gemacht werden.
  • Daueraufträge prüfen und gegebenenfalls auflösen
  • Arbeitgeber kontaktieren, ob Ansprüche auf Lohnnachzahlung bestehen
  • Kündigung von laufenden Verträgen (Telefonie, TV, Internet, Kreditkarten, Putzfrau, Gärtner etc.)
  • Information von Vereinen und andere Mitgliedschaften
  • Nachsendeauftrag bei der Post einrichten
  • Sich um Internetaccounts und Socialmedia Profile kümmern
  • Am Ende des Jahres Bankauszüge per Todestag bestellen und Steuererklärung per Todestag ausfüllen